Welches Wohngebäude-Produkt passt zu Ihren Kunden? Die Lebensumstände sind entscheidend - GEV Protect, die beste Wohngebäudeversicherung am Markt

MAGAZIN

MAGAZIN

Besitzen Ihre Kunden (ein pensioniertes Ehepaar) beispielsweise eine Immobilie in Flussnähe, so müssen andere Gefahren abgesichert werden als bei einer Immobilie im Wald. Verfügt die Immobilie zusätzlich über eine Einliegerwohnung und kommen häufig die Enkelkinder zum Spielen vorbei, sollte ebenfalls an entsprechende Gefahren gedacht werden.

Der passende Schutz

Ausgehend von der ersten Orientierung hinsichtlich der Wertvorstellungen und des Alters, machen Sie sich bewusst, dass das Ehepaar vor allem ein starkes Sicherheitsbedürfnis hat. Sie sollten also ein Produkt wählen, das die Bedürfnisse des Ehepaars möglichst allumfassend abdeckt. Der Schutz sollte dementsprechend folgende Module enthalten:

  • Basisschutz: Leitungswasser, Rohrbruch, Frost, Sturm, Hagel, Feuer
  • Plus Schutz: Böswillige Beschädigungen, z.B. durch Einbruch
  • Wasserplus: Gebäudeschäden durch Regen- und Schmelzwasser
  • Vermieterplus: Mietausfall für Wohnraum (Mietnomaden-Zusatzdeckung)
  • Technikschutz: Unvorhersehbare Beschädigungen bei haustechnischen Anlagen (z.B. durch Fehlbedienung)
  • Gartenschutz: Wiederherstellung von Gartenanlagen nach Schaden durch Brand, Blitzschlag, Leitungswasser oder Sturm
  • Elementarschutz: Überschwemmung
  • Soforthilfe: Schlüsseldienst im Notfall
  • Glasschutz: Versicherungsschutz für die Gebäudeverglasung sowie die im Gebäude befindliche Mobiliarverglasung, wie z.B. Spiegel für die selbstbewohnte Wohnung in dem Haus

In diesem Fall würde sich unsere hochwertige Produktlinie GEV PROTECT Premium Plus am besten anbieten, um dem Ehepaar diesen vollumfänglichen Schutz zu bieten.

Interessiert an weiteren, ausführlicheren Beispielen zur richtigen Produktauswahl? Dann schauen Sie sich unsere GEV PROTECT Case Study an.
Jetzt herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren