Vermieter und Verwalter – zwei Zielgruppen, für die es besondere Deckungen gibt - GEV Protect, die beste Wohngebäudeversicherung am Markt

Grundeigentümer-Versicherung VVaG

MAGAZIN

MAGAZIN

Es gibt sie überall: Nachbarn, die täglich laut Musik hören, und die Ruhe der anderen Hausbewohner stören, frühere Mieter, die beim Auszug Gegenstände in der Wohnung zurücklassen und somit den Prozess der Weitervermietung erschweren und verlangsamen oder Mieter, die einfach ihre Miete nicht zahlen. Auf der anderen Seite stehen Ihre Kunden, die Verwalter und Vermieter. Doch es gibt keinen Grund zu verzagen. Denn für diese ganz besonderen Zielgruppen und Fälle gibt es speziell zugeschnittene Deckungen der Wohngebäudeversicherung, die Sie als hervorragende Lösung anbieten können.

Machen Sie Ihre Kunden mit dem Schutz der verschiedenen Policen vertraut!

In welchen Situationen unterstützt die Wohngebäudeversicherung Ihre Kunden?

  • Unbenannte Gefahren: für neu eintretende Ereignisse tritt hier die Allgefahrendeckung ein.
  • Schlüssel: Der Hausverwalter muss über viele Schlüssel wachen. Gehen diese aufgrund eines Raubs oder Einbruchdiebstahls verloren, ist der Schaden abgesichert.
  • Mietnomaden: Wenn der Mieter in betrügerischer Absicht handelt und die Miete nicht zahlt, stehen Hausverwalter und Vermieter vor einem unangenehmen, finanziellen Problem. In diesem Fall sind Ihre Kunden mit einer erweiterten Wohngebäudeversicherung geschützt.
  • Eingebaute Sachen: Hat der Wohneigentümer mobile Sachen wie Schränke, Elektrogeräte oder Küchen eingebaut, sollte er diese mitversichern.
  • Arbeitsmaschinen und -geräte: Das sogenannte Verwalter-Special sichert den Hausverwalter bei einem Einbruchsdiebstahl, bei dem Gegenstände zur Haus- und Gartenpflege entnommen werden, ab.
  • Aufräumung/Entsorgung: Wenn Mieter nach ihrem Auszug Einrichtungsgegenstände zurücklassen und Ihre Kunden mit dem Rest konfrontiert sind, hilft die Wohngebäudeversicherung beim Beseitigen und Entsorgen aus.
Das Whitepaper zur Wohngebäudeversicherung hilft Ihnen maßgeblich bei Ihrem Beratungsgespräch. Nutzen Sie es!
Hier herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren